Lehre und Lernen

Inklusion in der Lehre 

Die barrierefreie Hochschuldidaktik ist ein zentraler Baustein einer chancengerechten Hochschule und ist vor allem für Menschen mit Sinnesbeeintr?chtigungen und nicht-sichtbaren Behinderungen (z.B. Teilleistungsst?rungen, psychische Beeintr?chtigungen und chronischen Erkrankungen) von hoher Bedeutung um uneingeschr?nkt an der Hochschulbildung teilhaben zu k?nnen.

Inklusion in der Lehre bedeutet aber auch, dass sie eine Form der Lehre ist, bei der m?glichst viele Studierende chancengleich teilnehmen k?nnen, ohne dass diese gesondert an Sie herantreten müssen um sich zu ?outen‘ oder ?besondere Bedingungen‘ zu erbitten.


Weiterführende Informationen

Seminare

ProfiLehrePlus - Themenzertifikat Inklusive Hochschullehre

Das  Zertifikat soll Lehrende für das Thema Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung st?rker sensibilisieren und ihnen im Umgang mit beeintr?chtigten Studierenden sowie in ihrem Lehralltag mehr Sicherheit vermitteln. Die Weiterbildungskurse k?nnen von allen Lehrenden jeder bayerischen Universit?t in Augsburg besucht werden. Aus aktuellem Anlass werden derzeit s?mtliche Kurse bis auf weiteres als Online-Schulungen angeboten.

Mit der Implementierung des Zertifikats für inklusive Hochschullehre soll die Zahl der Lehrenden, die für Belange von beeintr?chtigten Studierenden sensibilisiert sind, deutlich erh?ht werden.
Unterstützt wird das Zertifikatsprogramm vom Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst. Die ausgestellten Zertifikate werden von Herrn Staatsminister Bernd Sibler unterschrieben.

Mehr Informationen hier

Bamberger Katalog (Universit?tsbibliothek)
  • UnivIS 
  • Uni-Webmail